FDP Bochum

Kreisverband

Bochum bekommt weiterhin kein Kinder- und Jugendparlament. (24.06.2015)

FDP-Ratsmitglied Felix Haltt
FDP-Ratsmitglied Felix Haltt
Vier Jahre nachdem die FDP die Einrichtung eines Kinder- und Jugendparamentes für Bochum im Rat beantragt hatte, wurde heute der Beratungsvorgang im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie vorerst abgeschlossen. "Was lange währt, soll jetzt doch nicht werden. Diesen Eindruck kann man jedenfalls bekommen, wenn man den Beschlussvorschlag der Verwaltung liest", Felix Haltt, Mitglied der FDP/UWG-Fraktion im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie. "Die Verwaltung führt aus, dass die Einrichtung eines Kinder- und Jugendparlaments für eine Großstadt wie Bochum nicht praktikabel sei. In anderen Ruhrgebietsstädten wie Mülheim an der Ruhr und Oberhausen, die nun auch keine Kleinstädte sind, funktionieren Jugendbeteiligungsgremien jedoch reibungslos. Die Ablehnung der Verwaltung kommt uns daher recht fadenscheinig vor." Auch Positivbeispiele wie das Oberhausener Jugendparlament, das zum Beispiel das Projekt Taschengeldbörse für Oberhausen auf den Weg gebracht hat, konnten die Ausschussmehrheit nicht überzeugen. Der Antrag der FDP/UWG-Fraktion zur Einrichtung eines Kinder- und Jugendparlaments wurde abgelehnt.


Druckversion Druckversion 
Suche

Video: Denken wir neu!


Bundestagswahlprogramm 2017


Infos zum Koalitionsvertrag


Aktuelles aus der Ratsfraktion


TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Facebook

Mitglied werden

meine Freiheit