FDP Bochum

Kreisverband

Parteibuch darf kein Kriterium für neuen Stadtkämmerer sein. (31.01.2017)

Der aktuelle Stadtkämmerer Manfred Busch hat angekündigt, gegen Ende dieses Jahres in den Ruhestand zu treten. Daher sucht die Stadt zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen neuen Beigeordneten für Finanzen. Eine entsprechende Ausschreibung soll in der Ratssitzung an diesem Mittwoch, den 01.02.2017, verabschiedet werden.

"Es ist gut, dass man sich frühzeitig Gedanken darum macht, einen neuen Stadtkämmerer zu finden. Das haben wir ja bei der Besetzung der letzten Beigeordnetenstellen schon ganz anders erlebt", erklärt Felix Haltt, Vorsitzender der Fraktion "FDP & DIE STADTGESTALTER". "Uns stößt aber der angestrebte Prozess schon bei seinem jetzigen Aufschlag negativ auf. Wenn man sich die öffentlichen Wortmeldungen anschaut, geht es vielen wohl nur darum, dass der Hut des zukünftigen Stadtkämmerers auch die richtige Farbe aufweist."

Haltt weiter: "Die Grünen reklamieren unumwunden die Dezernentenstelle für sich, weil dies so in der rot-grünen Koalition ausgehandelt wurde. Wenn man es aber ernst meint, die beste Frau oder den besten Mann für den Posten zu finden, so kann auf das koalitionäre Postengeschacher keine Rücksicht genommen werden. Wir suchen aber nicht vorrangig eine Persönlichkeit mit dem richtigen Parteibuch oder einer politischen Nähe, sondern einen ausgewiesenen Finanzprofi. Allein die Kompetenz muss ausschlaggebend bei der Besetzung der Stelle sein. Das muss übrigens auch für den Wunsch der CDU, wieder im Verwaltungsvorstand vertreten zu sein, gelten. Auch ein schwarzes Parteibuch allein qualifiziert nicht für einen Dezernentenposten."


Druckversion Druckversion 
Suche

Video: Denken wir neu!


Bundestagswahlprogramm 2017


Infos zum Koalitionsvertrag


Aktuelles aus der Ratsfraktion


TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Facebook

Mitglied werden

meine Freiheit