FDP Bochum

Kreisverband

Freie Demokraten Bochum

Herzlich willkommen bei der FDP Bochum!

Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Webseite! Regelmäßig stellen wir alle aktuellen Informationen rund um die Bochumer FDP ein. Schauen Sie doch häufiger vorbei, um die neuen Inhalten kennenzulernen.

Haltt: "Kostenloser Nahverkehr ist leider nicht ohne Kosten."

Felix Haltt, stellv. Kreisvorsitzender
Felix Haltt, stellv. Kreisvorsitzender
"Kostenloser Nachverkehr hört sich verlockend an, aber der Begriff übertüncht die Tatsache, dass auch bei einem kostenlosen Nahverkehr Kosten anfallen, die eben jemand tragen muss", kommentiert Felix Haltt, stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP Bochum, Pläne der Bundesregierung, einen kostenlosen Nahverkehr in ausgesuchten Städten zu erproben. "Und da steht zu befürchten, dass dann die Kosten entweder auf die ohnehin schon überlasteten Kommunen abgewälzt werden oder letztendlich der Steuerzahler dies stemmen muss. Wenn der Bund Geld in den Nahverkehr stecken will, sollte er lieber erst mal die Infrastruktur des ÖPNV an sich verbessern."

Olaf in der Beek führt weiterhin die Freien Demokraten Bochum. (05.02.2018)

Der neue Bochumer Kreisvorstand gemeinsam mit dem Versammlungsleiter Thomas Nückel MdL (links).
Der neue Bochumer Kreisvorstand gemeinsam mit dem Versammlungsleiter Thomas Nückel MdL (links).
Die FDP Bochum ist am vergangenen Wochenende zu einem Kreisparteitag zusammengekommen, um einen neuen Vorstand zu wählen. Olaf in der Beek MdB wurde als Kreisvorsitzender in seinem Amt bestätigt. "Wir haben ein anstrengendes, aber sehr erfolgreiches Wahlkampfjahr 2017 hinter uns. Nun wird es darum gehen, unsere zahlreichen Neumitglieder in die Partei zu integrieren. Das wahlkampffreie Jahr werden wir aber sicherlich auch nutzen, um uns schon auf die Europawahlen 2019 und vor allem die Kommunalwahlen 2020 vorzubereiten", kündigte Olaf in der Beek auf dem Kreisparteitag an. Die FDP Bochum ist in den letzten beiden Jahren überproportional gewachsen und hat nun über 210 Mitglieder.

Der geschäftsführende Kreisvorstand der FDP Bochum wurde angesichts der gestiegenen Mitgliederzahl und Arbeitsbelastung erweitert. Künftig wird es drei stellvertretende Kreisvorsitzende geben. Felix Haltt wurde in diesem Amt bestätigt. Neue Stellvertreter wurden Léon Beck und Dr. Patrick Guidato, die zuvor schon andere Vorstandsämter ausgeübt haben. Dr. Volker Behr bleibt weiterhin Schatzmeister. Neu im Vorstand ist Christoph Deike, der künftig als Schriftführer fungiert. Der Kreisvorstand wird komplettiert durch sechs Beisitzer. Für diese Funktion wurden Dr, Kirsten Bender, Martin Benning, Jacqueline Kraemer, Fabian Schefczik, Andrea Tendler und Steffen Walter gewählt.

Elektrobusse sind nicht der Weisheit letzter Schluss für den Bochumer Osten. (26.01.2018)

Felix Haltt, Fraktionsvorsitzender
Felix Haltt, Fraktionsvorsitzender
"Seit Langem weisen wir darauf hin, dass Langendreer eine erstklassige Anbindung an die Ruhr-Universität benötigt", erklärt Felix Haltt, FDP-Ratsmitglied aus dem Bochumer Osten. "Das ist für die Entwicklung des Stadtteils unbedingt notwendig. Eine rein politische Festlegung auf technisch unausgereifte Elektrobusse, wie er auf Antrag von Rot-Grün in der Bezirksvertretung Bochum-Ost beschlossen wurde, ist zum jetzigen Zeitpunkt wenig sinnvoll. Für das Verkehrskonzept zwischen Bochum Ost und der Ruhr-Universität hält die Ratsfraktion "FDP & DIE STADTGESTALTER" daran fest, dass es eine verkehrsträgeroffenen Untersuchung gibt."

"Unsere Fraktion war es, die die fehlerhafte Wirtschaftlichkeitsberechnung bei der U-35 Verlängerung aufgedeckt und damit eine fatale Fehlinvestition verhindert hat. Es ist daher richtig, sich über neue Verkehrskonzepte Gedanken zu machen", so Felix Haltt, Vorsitzender der Ratsfraktion "FDP & DIE STADTGESTALTER" und beratendes Mitglied in der Bezirksvertretung Bochum-Ost. "Rot-Grün in der Bezirksvertretung Bochum-Ost will jetzt in für drei Strecken auf Elektrobusse setzen und damit offenbar Oberbürgermeister Eiskirch unter die Arme greifen, der auch verstärkt für Elektrobusse im ÖPNV plädiert und sich gerne das Thema E-Mobilität ans Reverse heften will. Man kann jedoch durchaus für E-Mobilität sein, aber trotzdem bei Elektrobussen noch skeptisch sein."

In der Beek: "Wir müssen eine Balance zwischen Möglichkeit und Menschlichkeit finden!" (20.01.2018)

Olaf in der Beek, MdB
Olaf in der Beek, MdB
FDP-Bundestagsabgeordneter Olaf in der Beek setzt sich für umfassende Regelung der Zuwanderung in Deutschland ein.

In der Frage nach einer umfassenden Regelung der Zuwanderung in klarer Angrenzung zum Asylrecht will die FDP auf Ordnung, statt auf Angst setzen.
Der Familiennachzug für subsidiär Schutzberechtigte, also jene Flüchtlinge, die nicht asylberechtigt sind, denen aber bei Abschiebung konkrete Gefahr für Leib und Leben droht, müsse dabei aber „im Grundsatz weiter ausgesetzt bleiben, bis wir endlich Ordnung in das aktuelle Chaos im Aufenthaltsrecht in Deutschland gebracht haben.“ Schulen und Kommunen dürften „nicht weiter überfordert werden. Es wird Zeit für ein Konzept“, so in der Beek. Dabei sei ihm aber wichtig, dass es Ausnahmen für Härtefälle gäbe.

In der Beek wird Mitglied des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. (15.01.2018)

Olaf in der Beek MdB
Olaf in der Beek MdB
In der neuen FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag gehört der Bochumer Abgeordnete Olaf in der Beek als ordentliches Mitglied dem Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung an. Damit würde sein Ausschusswunsch vollends erfüllt: "Ich freue mich sehr, zukünftig die deutsche Entwicklungszusammenarbeit voranbringen zu können. Vor allem im Bereich der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und dem Abbau von Handelshemmnissen sehe ich große Chancen."

"Wir müssen aufhören, den Markt der Länder, die Entwicklungshilfe erhalten, durch übersubventionierte deutsche und europäische Produkte kaputt zu machen. Stattdessen müssen wir Handelshemmnisse für Produkte aus Entwicklungsländern beseitigen. Gleichzeitig muss es Ziel unserer Politik sein, dadurch die Schaffung von Arbeitsplätzen und Einkommen für die Menschen in Entwicklungsländern zu begünstigen und Armut zu bekämpfen." Nicht zuletzt könnten hierdurch auch Fluchtursachen wirksam bekämpft werden, so in der Beek abschließend.

Gastbeitrag

Mehr Basisdemokratie ist zu begrüßen

Der Mitgliederentscheid der SPD zur Großen Koalition sorgt nach wie vor für Wirbel, manche Kritiker halten das Vorgehen gar für undemokratisch. Dieser Vorwurf entbehre jedoch jeder Grundlage, schreibt Konstantin Kuhle für Tagesspiegel Causa . Der innenpolitische ...

Kontrollierte Freigabe von Cannabis in MV

Cannabis-Modellprojekte ermöglichen

Der Bundestag beschäftigt sich am Donnerstag mit der Legalisierung von Cannabis. Grüne, FDP und Linke sind sich einig, dass der Konsum von Marihuana und Haschisch hierzulande entkriminalisiert gehört. Sie präsentieren dazu aber unterschiedliche Rezepte. ...

Graf Lambsdorff: Verheimlichung von Informationen unverantwortlicher Fehler

A. G. Lambsdorff
Die Bundesregierung wusste vor dem Abschuss des malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine vom Risiko, warnte aber nicht davor. FDP-Präsidiumsmitglied Alexander Graf Lambsdorff bezeichnete die Verheimlichung hochkritischer Sicherheitsinformation als „einen gefährlichen und unverantwortlichen Fehler“. Beim Absturz des Flugzeugs am 17. Juli 2014 im Osten der Ukraine kamen 298 Menschen ums Leben.


Druckversion Druckversion 
Suche

Aktuelles aus der Ratsfraktion


TERMINE

21.02.2018Kommunalpolitischer Arbeitskreis der FDP ...03.03.2018Bezirksparteitag der FDP Ruhr14.04.2018Landesparteitag der FDP NRW» Übersicht

Video: Denken wir neu!


Bundestagswahlprogramm 2017


Infos zum Koalitionsvertrag


Facebook

Mitglied werden

meine Freiheit